?>

Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich, Anwendungsbereich
(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle rechtlichen Beziehungen
des Institut für angewandte Tiefenhypnose GbR, Schwachhauser Heerstr. 57, 28211
Bremen (nachstehend: „Anbieter“), sowie dessen angeschlossenen Marken
Hypnocare und Hypno-Academy, gegenüber den Kunden der Internetseiten
https://www.hypnose-lernen.info/, https://www.hypno-institut.com,
https://www.hypnocare.de, inkl. aller Unterseiten, sowie allen Kunden und
Teilnehmern (nachfolgend: „Kunde“) der vom Institut für angewandte Tiefenhypnose
GbR und dessen o.g. Marken angebotenen Veranstaltungen. Als Kunde gilt jede
natürliche, wie juristische Person, die mit dem Anbieter einen Vertrag zur
Durchführung von Ausbildungen, Weiterbildungen, Seminaren, Supervision, usw.
(nachstehend: „Veranstaltung“) abschließt. Darüber hinaus gilt als Kunde auch jede
natürliche wie juristische Person, die in einer vertraglichen Beziehung zum Anbieter
verbunden mit seinem Aufgabenfeld steht. Dies gilt insbesondere für Kooperationsund Rahmenverträge mit dem Anbieter.
(2) Es gelten jeweils die aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum
Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Fassung. Der Vertrag kommt zu Stande,
a) durch Unterzeichnung eines Dienstleistungsvertrags zwischen dem Anbieter
und dem Kunden, in welchem die individuellen Leistungen vereinbart werden.
b) durch schriftliche Anmeldung (z.b. eMail, Anmeldeformular auf der Homepage)
zu einer Veranstaltung.
Mit jeder Nutzung der Dienste des Anbieters erkennt der Kunde die jeweils gültige
Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen als verbindlich an. Abweichende
Vorschriften der Kunden gelten nicht, außer der Anbieter hat dies ausdrücklich und
schriftlich bestätigt. Stets Vorrang haben Individualvereinbarungen. Andere
Allgemeine Geschäftsbedingungen erkennt der Anbieter nicht an, auch für den Fall
eines nicht erfolgten ausdrücklichen Widerspruchs.
(3) Die Vertragssprache ist deutsch. Der Kunde kann diese Allgemeinen
Geschäftsbedingungen abrufen, speichern und ausdrucken.
(4) Die Geschäftsbeziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden unterliegen dem
Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur
insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts
des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen
wird. Die Geltung von UN-Kaufrecht nebst den Regelungen über das Internationale
Privatrecht ist ausgeschlossen.
(5) Gerichtsstand ist Bremen, soweit der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des
öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Dasselbe gilt,
wenn ein Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der
Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht
bekannt sind.

§ 2 Preise, Gebühren, Zahlung
(1) Alle Preise und Teilnahmegebühren, sowohl auf den Webseiten des Anbieters
(https://www.hypnose-lernen.info/, https://www.hypno-institut.com,
https://www.hypnocare.de), als auch bei sämtlicher anderer Kommunikation (eMail,
Telefon, etc.), verstehen sich inklusive der anfallenden und gesetzlich gültigen
Mehrwertsteuer.
(2) Die Preise und Teilnahmegebühren enthalten die Veranstaltungsteilnahme,
Unterrichtsmaterialien und Getränke in Form von Mineralwasser oder vergleichbar, die
unterrichtsbegleitend zur Verfügung stehen. Alle nicht explizit in den Beschreibungen
ausgewiesenen Leistungen (z.b. Übernachtung, Reisekosten, Verpflegung, etc.) sind
nicht in den Teilnahmegebühren enthalten.
(3) Vom Kunden nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet.
(4) Sofern nicht anders vereinbart, sind alle Rechnungen als Vorauszahlung sofort zu
begleichen. Eine Vereinbarung über abweichende Zahlungsbedingungen hat
schriftlich zu erfolgen.
Teilzahlungen sind nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung durch den Anbieter
zulässig.
(5) Der Kunde erhält nach erfolgter Anmeldung eine Rechnung. Die Zahlung hat unter
Verwendung der Rechnungsnummer (Verwendungszweck) auf das in der Rechnung
genannte Konto zu erfolgen. Barzahlungen sind ausgeschlossen.
Ist keine Bankverbindung ausgewiesen, so sind Zahlungen auf nachfolgendes Konto
zu überweisen:
Kontoinhaber: Institut für angewandte Tiefenhypnose GbR
IBAN: DE79 1001 0123 5814 6481 17
BIC: QNTODEB2XXX
Bank: Quonto
(6) Bei verspäteter Zahlung erfolgt nach erfolgloser Zahlungserinnerung die weitere
Bearbeitung des Mahnverfahrens durch einen externen Dienstleister, wodurch dem
Kunden zusätzliche Kosten entstehen können.

§ 3 Rücktritt, Stornierung, Umbuchungen des Kunden
(1) Rücktritt, Stornierung, Umbuchung seitens des Kunden bedürfen grundsätzlich der
Schriftform.
(2) Erklärt der Kunde seinen Rücktritt von einer Veranstaltung oder storniert diese, so
gelten nachfolgende Bedingungen für die Rückerstattung:

  • 100%: bis 31 Tage vor Veranstaltungsbeginn
  • 90%: vom 30. bis einschließlich 24. Tag vor Veranstaltungsbeginn
  • 65%: vom 23. bis einschließlich 16. Tag vor Veranstaltungsbeginn
  • 30%: vom 15. bis einschließlich 8. Tag vor Veranstaltungsbeginn
  • 10%: vom 7. Bis einschließlich 4. Tag vor Veranstaltungsbeginn
  • 0%: ab dem 3. Tag vor Veranstaltungsbeginn

Maßgeblich für den Zeitpunkt des Rücktritts oder der Stornierung ist der Eingang der
Rücktrittserklärung beim Anbieter.
(3) Bei unentschuldigter Nichtteilnahme an einer Veranstaltung erfolgt keine
Rückerstattung.
(4) Dem Kunden steht jederzeit frei, einen Dritten zu benennen, der an seiner Stelle
teilnimmt und in den Vertrag zwischen dem Kunden und dem Anbieter eintritt. Erfolgt
die Teilnahme durch diesen Dritten, haften der Kunde und der Dritte gegenüber dem
Anbieter als Gesamtschuldner für die Teilnahmegebühr und etwaige durch den Eintritt
des Dritten entstandene Mehrkosten. Der Anbieter hat das Recht dem Eintritt des
Dritten in den Vertrag zu widersprechen.
(5) Eine Umbuchung durch den Kunden erfolgt durch die Stornierung und gleichzeitige
Neubuchung dieser Veranstaltung zu einem alternativen Termin (z.b. durch eMail).
Die Umbuchung einer Veranstaltung durch den Kunden hat keinen Einfluss auf die
unter Art. (2) genannten Bedingungen für die Rückerstattung, sofern keine
anderslautende, schriftliche Vereinbarung mit dem Anbieter besteht. Maßgeblich für
den Zeitpunkt der Umbuchung ist der Eingang der Rücktritts- bzw.
Stornierungserklärung.


§ 4 Widerrufsbelehrung
Ist der Kunde Verbraucher, so hat er das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von
Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag
des Vertragsschlusses.
Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde den Anbieter (Institut für angewandte
Tiefenhypnose GbR, Schwachhauser Heerstr. 57, 28211 Bremen, sekretariat@hypnoinstitut.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief
oder eMail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Macht er
von dieser Möglichkeit Gebrauch, so wird der Anbieter dem Kunden unverzüglich (z. B.
per eMail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die
Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.
Folgen des Widerrufs
Wenn der Kunde den Vertrag widerruft, hat der Anbieter dem Kunden alle Zahlungen, die
er von ihm erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen
Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns
angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens
binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den
Widerruf des Vertrags beim Anbieter eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet
der Anbieter dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion
eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes
vereinbart; in keinem Fall wird dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte
berechnet.
Hat der Kunde verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen
soll, so hat er einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem
Zeitpunkt, zu dem er von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags
unterrichtet hat, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der
im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.
Ende der Widerrufsbelehrung.


§ 5 Änderungen, Ausfall, Erstattung durch den Anbieter

(1) Der Anbieter behält sich vor, angekündigte Veranstaltungsinhalte zu modifizieren
sowie zeitliche oder örtliche Verschiebungen vorzunehmen. Solche Änderungen
berechtigen den Kunden nicht zur Minderung der Gebühren oder dem Ersatz weiterer
Kosten.
(2) Der Anbieter behält sich vor, alle Veranstaltungen auch direkt vor Beginn wegen
mangelnder Teilnehmerzahl sowie wegen Komplikationen, die nicht im Einflussbereich
des Anbieters liegen (beispielsweise wegen höherer Gewalt, Krankheit oder sonstige
unvorhersehbare Ereignisse), abzusagen. Ein Anspruch auf Durchführung der
Veranstaltung oder den Ersatz von eventuell angefallenen Reise- oder
Übernachtungskosten bzw. Arbeitsausfall oder sonstige Schadensersatzansprüche
für den Kunden entstehen dadurch nicht. Weitergehende Ansprüche des Kunden oder
Dritter aufgrund von Änderungen, Verschiebungen oder Ausfall sind ausgeschlossen.
(3) Sofern möglich, wird dem Kunden ein Ersatztermin für die Veranstaltung mitgeteilt.


§ 6 Geistiges Eigentum, Übertragung von Nutzungsrechten
(1) Alle dem Kunden überlassenen Dokumente (z.b. Unterrichtsmaterialien) sind
urheberrechtlich geschützt und dürfen vom Kunden nur nach vorheriger schriftlicher
Genehmigung durch den Anbieter, komplett oder auch nur teilweise, vervielfältigt oder
weitergegeben werden.
(2) Die Anfertigung von Fotos, Videos oder Tonaufnahmen durch den Kunden während
der Durchführung der Dienstleistungen ist aus datenschutzrechtlichen Gründen nur
dann erlaubt, wenn alle auf den o.g. Dokumenten befindlichen Personen ihr
Einverständnis dazu geben. Gleiches gilt für die Veröffentlichung der o.g. Dokumente.
(3) Gilt die Genehmigung zur Anfertigung von Fotos, Video- oder Tonaufnahmen als
erteilt, so räumt der Kunde dem Anbieter bereits jetzt die exklusiven und räumlich,
zeitlich und inhaltlich unbeschränkten und übertragbaren Nutzungsrechte an
sämtlichen, während der Dienstleistung erstellten Aufnahmen ein und übereignet alle
diesbezüglichen Materialien. Dem Kunden ist die Nutzung des Materials im Rahmen
der gesetzlichen Vorschriften gestattet. Der Anbieter ist berechtigt, sämtliche
Aufnahmen in allen Medien für jeden Zweck, insbesondere auch für Werbezwecke
ohne gesonderte Vergütung des Kunden zu nutzen.
(4) Der Anbieter behält sich vor, während der Durchführung der Dienstleistungen selbst
oder durch etwaige Kooperationspartner Bild-, Video- und/oder Tonaufnahmen
herzustellen. Der Kunde erklärt mit seiner Anmeldung bzw. Teilnahme an den
Dienstleistungen des Anbieters sein Einverständnis zur räumlich, zeitlich und inhaltlich
unbeschränkten und übertragbaren Herstellung, Veröffentlichung und Nutzung der
Aufnahmen mit seinem Abbild in allen Medien für jeden Zweck, insbesondere auch für
Werbezwecke, ohne dass eine gesonderte Vergütung erfolgt.


§ 7 Verantwortung für Inhalte, Haftung, Freistellung, Gesundheitsrisiko
(1) Der Anbieter übernimmt keine Verantwortung dafür, dass die auf der Internetseite zur
Verfügung gestellten Informationen und Dokumentationen vollständig und richtig sind
sowie dem aktuellen Stand entsprechen. Dies gilt auch für alle auf der Internetseite
enthaltenen Verlinkungen. Der Anbieter ist für den Inhalt einer Seite, die mit einem
solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich.
(2) Außerhalb der Haftung für Sach- und Rechtsmängel haftet der Anbieter unbeschränkt,
soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Der
Anbieter haftet auch für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten
(Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet) sowie für
die Verletzung von Kardinalpflichten (Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße
Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der
Kunde regelmäßig vertraut), jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen
Schaden.
(3) Ist die Haftung des Anbieters ausgeschlossen oder beschränkt, so gilt dies ebenfalls
für die persönliche Haftung der Angestellten, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.
(4) Mit dem Zustandekommen eines Vertragsverhältnisses, d.h. der Anmeldung zu einer
Veranstaltung, bestätigt der Kunde, keine entgegenstehenden gesundheitlichen
Einschränkungen zu haben. Eventuell relevante gesundheitliche Beeinträchtigungen
oder Vorerkrankungen, die zu einer gesundheitlichen Gefährdung führen könnten,
sind vom Kunden bei der Anmeldung schriftlich mitzuteilen, um eine adäquate
Risikoeinschätzung sowie Anpassung der Vorgehensweise seitens des Anbieters
vornehmen zu können. Mit der Anmeldung bestätigt der Kunde, dass keine
körperlichen oder psychischen Erkrankungen oder Risikofaktoren vorliegen, die der
Teilnahme entgegenstehen.
(5) Der Kunde bestätigt mit der Anmeldung, dass die methodische Wissensvermittlung
unter anderem durch Vorführungen, Übungseinheiten und Simulationen stattfinden, in
deren Rahmen es zu psychischen und physischen Nach- & Nebenreaktionen kommen
kann. Der Anbieter haftet nicht für diese etwaige Nach- & Nebenreaktionen. Die
Teilnahme an Vorführungen, Übungseinheiten und Simulationen ist freiwillig und kann
jederzeit vom Kunden abgelehnt werden.
(6) Der Anbieter haftet nicht für Unfälle, Verletzungen, Schäden der Kunden, sofern diese
nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen oder die Folge von physischen
oder psychischen Beeinträchtigungen sind, welche vor Beginn der Veranstaltung
bereits vorhanden waren.

§ 8 Datenschutz
(1) Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass die zur Abwicklung des
Vertragsverhältnisses erforderlichen persönlichen Daten auf Datenträgern
gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung
seiner personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung der vertraglich
vereinbarten Dienstleistung ausdrücklich zu. Hierzu zählen alle Daten, die zur
ordnungsgemäßen Abwicklung des zwischen dem Kunden und dem Anbieter
zustande gekommenen Vertrages erforderlich sind, also insbesondere Name,
Adresse, Kontaktdaten (Telefon- und Telefaxnummer, eMail-Adresse).
(2) Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nur dann, wenn dies zur Erfüllung der
Dienstleistung notwendig oder dem Vertragszweck dienlich ist.
(3) Die gespeicherten persönlichen Daten werden vom Anbieter vertraulich behandelt. Die
Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten erfolgt unter
Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Telemediengesetzes
(TMG). Dem Kunden steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für
die Zukunft zu widerrufen. Der Anbieter ist in diesem Fall zur Löschung der
persönlichen Daten des Kunden verpflichtet. Bei laufenden Vertragsverhältnissen
eines Kunden erfolgt die Löschung nach Beendigung des Vertrages.


§ 9 Änderung dieser AGB
Der Anbieter behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu
ändern. Die geänderten Bedingungen werden allen Kunden, die in einem aktuell gültigen
Vertragsverhältnis zum Anbieter stehen, per eMail spätestens zwei Wochen vor ihrem
Inkrafttreten zugesendet. Widerspricht ein Kunde der Geltung der neuen AGB nicht
innerhalb von sechs Wochen nach Empfang der eMail, gelten die geänderten AGB als
angenommen. Der Anbieter wird die Kunden in der eMail, die die geänderten
Bedingungen enthält, auf die Bedeutung dieser Frist hinweisen.


§ 10 Vorbehalt der Schriftform bei Vertragsänderungen
Zusätzliche und abweichende Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der
schriftlichen Form. Dies gilt auch für die Aufhebung der Schriftform selbst.


§ 11 Salvatorische Klausel
Sofern eine Bestimmung dieses Vertrags unwirksam ist, bleiben die übrigen
Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche
ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise
wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.